NEWS - Jan 2022
Bayern | Nach dem Fund zweier toter Kinder: Polizei ermittelt wegen fahrlässiger Tötung

Foto: unsplash / Dirk Martins

Polizei und Staatsanwaltschaft haben im Fall der beiden tot aufgefundenen Geschwister in einer Gemeinde in Unterfranken neue Erkenntnisse sammeln können. Jetzt wird gegen den Vater wegen fahrlässiger Tötung ermittelt.

Nach dem Fund von zwei toten Kindern in einem Haus in Karlstein bei Aschaffenburg ist die Polizei jetzt in ihren Ermittlungen einen Schritt weiter und ermittelt gegen den Vater wegen Fahrlässiger Tötung.

Phosphorwasserstoff gefunden
Bei einer weiteren Durchsuchung im Wohnhaus konnte durch Spezialkräfte "Phosphorwasserstoff" festgestellt werden. Dabei handelt es sich um ein Gas, das eigentlich zur Schädlingsbekämpfung eingesetzt wird und auch in Farben enthalten ist. In geschlossenen Räumen über einen längeren Zeitraum kann Phosphorwasserstoff tödlich sein.

In seiner Vernehmung räumte der 49-jährige Vater der beiden verstorbenen Kinder ein, innerhalb des Hauses bei Handwerkerarbeiten Schädlingsbekämpfungsmittel verwendet zu haben. Nach derzeitigem Stand der Ermittlungen kam es bei diesen Arbeiten zu einer chemischen Reaktion, bei der Phosphorwasserstoff freigesetzt wurde.

Polizei und Staatsanwaltschaft ermitteln weiter
Ob die chemische Reaktion auch für den Tod der beiden Kinder war, ist weiterhin Gegenstand der Ermittlungen von Staatsanwaltschaft und Kriminalpolizei. Neben dem Ergebnis der toxikologischen Untersuchung der Rechtsmedizin steht zudem auch noch die genaue Bestimmung des verwendeten Mittels aus.

Der 49-jährige Vater, welcher ebenfalls verletzt worden ist, befindet sich weiterhin zur Behandlung im Krankenhaus. Das Haus ist derzeit nicht bewohnbar.

Die beiden Geschwister, ein 5-jähriges Mädchen und ein 4-jähriger Junge, waren im Haus der Eltern leblos aufgefunden worden. Ihr Bruder hatte den Notruf gewählt, der Notarzt konnte jedoch nur noch den Tod der beiden feststellen.

Bayern | 15-Jährige aus Rosenheim wieder aufgetaucht

Foto: pixabay / fsHH

Die 15-jährige Alessandra aus Rosenheim wurde seit Sonntag vermisst! Jetzt ist sie wieder aufgetaucht. Hier geht's zur Personenbeschreibung.

Die 15-Jährige aus Rosenheim kehrte am Dienstagabend wieder zurück.


Das war los:
Seit Sonntagnachmittag (23.01.2022) wird die 15-jährige Alessandra Lurz aus Rosenheim vermisst. Sie wurde gestern zuletzt gegen 14.00 Uhr im Bereich des Ortsteils Fürstätt in Rosenheim gesehen. Die näheren Umstände oder die Ursache bzw. Gründe ihres Verschwindens werden derzeit durch die Rosenheimer Polizei ermittelt.

Bayern | Vermisst: Polizei sucht nach 15-Jähriger aus Rosenheim

Foto: pixabay / fsHH

Die 15-jährige Alessandra aus Rosenheim wird seit Sonntag vermisst! Die Polizei fahndet unter Hochdruck nach ihr. Wer hat Hinweise? Hier geht's zur Personenbeschreibung.

Seit Sonntagnachmittag (23.01.2022) wird die 15-jährige Alessandra Lurz aus Rosenheim vermisst. Sie wurde gestern zuletzt gegen 14.00 Uhr im Bereich des Ortsteils Fürstätt in Rosenheim gesehen. Die näheren Umstände oder die Ursache bzw. Gründe ihres Verschwindens werden derzeit durch die Rosenheimer Polizei ermittelt.


So wird Alessandra beschrieben:
Alessandra ist ca. 170 cm groß, hat mittellanges, dunkelblondes Haar. Zuletzt trug sie einen dunklen/schwarzen Pullover (Form sog. Hoodie) mit Aufschrift in Feuersymbolen, eine schwarze Jeans sowie eine dunkle Mütze/Wollmütze.

Polizei bittet um Mithilfe: Wer hat Alessandra gesehen?
Die Polizei Rosenheim bittet um Hinweise zur Vermisstenfahndung und nimmt Anrufe unter der Telefonnummer 08031/200-2200 entgegen, alternativ auch über den Notruf 110.

Bayern | Zwei Mädchen aus dem Landkreis Traunstein vermisst: Polizei bittet um Mithilfe

Seit der Nacht auf Montag, 24. Januar 2022, werden zwei Mädchen im Alter von 12 und 13 Jahren vermisst. Die Polizei Traunreut bittet die Öffentlichkeit um Mithilfe bei der Suche nach den Kindern.

Zwei 12 und 13 Jahre alte Mädchen, die in einem Pflegeheim im oberbayerischen Traunreut im Landkreis Traunstein wohnen, werden seit der Nacht auf Montag, den 24. Januar 2022 vermisst. Die Polizei bittet um Mithilfe bei der Suche nach den Kindern.


Sonntagabend zuletzt gesehen
In dem Pflegeheim wurden sie am Sonntagabend um 22.00 Uhr das letzte Mal gesehen. Bei den Mädchen handelt es sich um Carmina Csont und Daniela Schwab.

Beschreibung
Beide Mädchen sind ca. 140cm groß und haben eine schlanke Figur. Daniela trägt vermutlich eine Jogginghose und Carmina vermutlich eine graue Hose, einen schwarzen Pulli und Winterboots.

Polizei bittet um Mithilfe
Die ersten Ermittlungen ergaben, dass sich die Mädchen möglicherweise im Stadtbereich von Bad Aibling aufhalten. Wenn ihr sie gesehen habt oder Hinweise zum Aufenthaltsort der beiden geben könnt, wendet euch bitte an die Polizeistation Traunreut unter (08669) 86140, an jede andere Polizeidienststelle oder über Notruf 110 an die Polizeieinsatzzentrale.

Bayern | Zwei tote Kinder in Aschaffenburg entdeckt

Foto: unsplash / Dirk Martins

In einer Gemeinde in Unterfranken findet ein Mann zwei tote Kinder. Es sieht nicht nach einem Verbrechen aus.

In einem Haus im unterfränkischen Karlstein am Main sind zwei tote Kinder entdeckt worden. Die Todesursache ist bisher noch nicht geklärt. Erste Anzeichen deuten auf einen Unglücksfall in dem Haus im Landkreis Aschaffenburg hin, das sagte die Polizei am Morgen. Die Leichen der Kinder sollten noch heute obduziert werden, um die Todesursache abschließend zu klären.

Kohlenmonoxid-Vergiftung könnte die Ursache sein
Möglicherweise haben die Kinder eine Kohlenmonoxid-Vergiftung erlitten, die Heizung könnte defekt gewesen sein. Bestätigt wurde das aber noch nicht, es werde in alle Richtungen ermittelt. Kohlenmonoxid ist ein brennbares, farb- und geruchloses Gas und ist sehr giftig. Es entsteht unter anderem, wenn Holz, Kohle oder Gas ohne genügend Sauerstoff verbrennen, zum Beispiel in geschlossenen Räumen oder bei defekten Heizanlagen.

Angehöriger fand die Kinder
Ein fünf Jahre altes Mädchen und ihr vierjähriger Bruder wurden leblos von einem Angehörigen in dem Haus gefunden, er hatte die Einsatzkräfte alarmiert. Der Vater der Kinder wurde verletzt und kam in ein Krankenhaus. Laut Polizei war die Mutter nicht im Haus, die Eltern leben getrennt. Das Haus wurde abgesperrt, die Spurensicherung, Rechtsmedizin und die Staatsanwältin sind vor Ort.

Bayern | Das sind die beliebtesten Arbeitgeber Deutschlands - Platz 2 kommt aus Bayern!

Foto: Pixabay / StartupStockPhotos

In einer aktuellen Studie wurden Angestellte in Deutschland befragt, ob sie die Arbeit in ihrem Unternehmen weiterempfehlen würden. Dabei kam eine Rangliste der beliebtesten Arbeitgeber in ganz Deutschland heraus. Welche das sind, erfahrt ihr hier.

Würdet ihr euren Job weiterempfehlen? Macht euch die Arbeit in eurer Firma Spaß? Vor allem: Warum? Diese Fragen haben über 50.000 Beschäftigte in Deutschland gestellt bekommen. Das Ergebnis der jährlich durchgeführten Befragung des Magazins Stern und des Marktforschungsunternehmen Statista ist eine Rangliste der aktuell beliebtesten Arbeitgeber in Deutschland.

Ferrero an der Spitze
Der Süßwarenhersteller Ferrero hat einen riesigen Sprung im Vergleich zum letzten Jahr gemacht. Von Platz 19 direkt an die Spitze! Die Hauptgründe dafür: Ferrero ist ein familiengeführtes Unternehmen, was während der Pandemie für Verlässlichkeit steht - und Ferrero ist der zweitgrößte Konzern in Deutschland, wenn es um Werbung geht. Das heißt er ist entsprechend präsent besetzt und steht in gutem Licht dar.

Silbermedaille für ein bayerisches Unternehmen – viele in den Top Ten
Direkt hinter dem Spitzenreiter in der Rangliste: Adidas. Der Sportartikelhersteller mit Sitz in Herzogenaurach in Mittelfranken ist im Vergleich zum letzten Jahr um drei Plätze gestiegen und ist aktuell der zweitbeliebteste Arbeitgeber in ganz Deutschland. Insgesamt hat Adidas eine Punktzahl von 82,08 erreicht – das sind nur 0,06 Punkte weniger als die Nummer Eins! Unter den Top 10 waren auch andere bayerische Arbeitgeber: Die Fraunhofer Gesellschaft (Platz 4), Audi (Platz 5), BMW (Platz 9) und MTU (Platz 10). Jeder zweite der zehn beliebtesten Arbeitgeber in Deutschland sitzen also in Bayern.

Bayern | Skiunfall in Kitzbühel: 8-jähriger Münchner bewusstlos

Foto: Pixabay / tanjamertke

Am Sonntag ist ein 8-jähriger Junge aus München in Kitzbühel mit einem Skifahrer zusammen gestoßen und wurde dabei bewusstlos. Jetzt sucht die Polizei nach Zeugen.

Am Sonntagvormittag fuhr ein fuhr ein 8-jähriger Junge aus dem Landkreis München am Jochberg in Kitzbühel die blaue Piste Nr. 73a "Verbindung Hanglalm" talwärts. Dort wurde der Bub von einem noch unbekannten Skifahrer geschnitten und musste ausweichen, um einen Zusammenstoß mit einem anderen Skifahrer zu vermeiden.

Kind prallt auf Skiern gegen einen Felsen
Nach seinem Ausweichmanöver prallte der Junge mit dem Kopf gegen einen Felsen. Die Wucht des Aufpralls war so hart, dass sein Skihelm aufbrach und der Achtjährige bewusstlos auf der Piste lag. Zwei Skifahrerinnen kamen ihm schnell zur Hilfe und leistet Erste Hilfe – der Bub wurde wieder ansprechbar, doch das hielt nicht lange an. Sobald sein Vater dazukam, war der Junge schon nicht mehr bei Bewusstsein. Daraufhin wurde der kleine Junge mit dem Notarzthubschrauber ins Unfallkrankenhaus Salzburg gebracht.

Die Polizei sucht nach Zeugen
Die am Unfall beteiligten Skifahrer sowie die beiden Ersthelferinnen und und andere Zeugen sollen sich bei der Polizei Erpfendorf (erreichbar unter der Telefonnummer: 059133/7201) melden.

Bayern | 17-Jähriger in Wohnung niedergeschossen - Versuchter Mord in München!

Die Münchner Polizei ermittelt wegen eines versuchten Tötungsdeliktes im Münchner Stadtteil Milbertshofen und sucht jetzt Zeugen. Mehrere Personen waren am Abend in eine Wohnung eingebrochen und hatten dabei auf einen 17-jährigen Jugendlichen geschossen.

Es geht um versuchten Mord: Die Münchner Polizei sucht Zeugen, die am Donnerstag, 13.01.2022, gegen 18:35, im Stadtteil Milbertshofen etwas Auffälliges bemerkt haben. Im Schutze der Dunkelheit hatten sich vier bis fünf unbekannte Personen Zugang zu einer Wohnung verschafft und mit einer Waffe ohne zu zögern auf einen 17-Jährigen gefeuert.

Polizei sucht jetzt Zeugen
Die Ermittlungen wurden unmittelbar vom Kommissariat 11 (vorsätzliche Tötungsdelikte) des Polizeipräsidiums München übernommen. Weitere Erkenntnisse insbesondere zu Tathintergrund, Tatmotiv oder den Tätern liegen aktuell nicht vor und sind Gegenstand der Ermittlungen.

Überfallartiger Angriff: 17-Jähriger von Kugel getroffen
Der Jugendliche wurde am Oberkörper getroffen und schwer verletzt. Anschließend flüchteten die Personen vom Tatort. Der junge Mann musste in einem Münchner Krankenhaus operiert werden, schwebt aber glücklicherweise nicht in Lebensgefahr. Trotz intensiver Fahndungsmaßnahmen konnten die Täter bislang nicht ausfindig gemacht werden.

Bayern | Bayernweit unter Top 3 in punkto Windkraft

Landkreis Neumarkt sieht Pläne der Bundesregierung entspannt entgegen - 65 Anlagen laufen schon

Ganze acht Windkraftanlagen sind 2021 auf bayrischen Boden in Betrieb gegangen. Eine davon immerhin in Sichtweite des Landkreises Neumarkt, auf Altdorfer Gebiet bei Eismannsberg.
Seit sieben Jahren gilt im Freistaat die umstrittene 10H-Regelung, wonach Windräder einen Abstand vom zehnfachen ihrer Höhe zur Wohnbebauung nicht unterschreiten dürfen.
Mit aktuell 65 Windrädern sei der Kreis Neumarkt bayernweit bereits unter den Top drei. "Da haben andere Landkreise viel mehr Nachholbedarf."
Seit der neuen Koalitionsvertrag steht mit der Ankündigung, die Windenergie im Binnenland weiter auszubauen, seien am Landratsamt auch noch keine Anträge für neue Windkraftanlagen eingegangen, so Gottschalk Walter.





EMPFEHLUNG von MineMusic:

























[Alle Stream-Seiten findest du hier im FAQ]